Strandbäder

Die Strände von Castiglione della Pescaia lassen sich in den westlichen Strandabschnitt, der vom Hafen in Richtung Punta Ala verläuft, und in den östlichen Strandabschnitt unterteilen, der sich vom Kanal nach Süden in Richtung Marina di Grosseto erstreckt.
Der westliche und der östliche Strand haben ähnliche Eigenschaften: weicher heller Sand, blaues kristallines Meer mit sandigem, langsam abfallendem Meeresgrund, bestens geeignet für Kinder und Schwimmliebhaber; entlang beider Strände gibt es sowohl Strandbäder als auch Abschnitte freien Strandes.
Beide Strände weisen jedoch auch einige spezifische Besonderheiten auf.

 

Der westliche Strand, von dem man einen wunderschönen Blick auf die Burg hat, die vom mittelalterlichen Stadtkern aus das Dorf überragt, ist vom Wechsel zwischen Sandstränden und ins Meer abfallenden Felsvorsprüngen gekennzeichnet; zum Beispiel der Felsvorsprung von Capezzolo oder, weiter nördlich, der Felsvorsprung von Rocchette. Der westliche Strandabschnitt ist leicht vom Zentrum aus zu Fuß oder über den nach Norden verlaufenden Radweg erreichbar. Das nördliche Gebiet endet in Punta Ala mit seinem berühmten touristischen Hafen – bekannt für zahlreiche Segelregatten – und seinen weitläufigen Stränden, die zu wunderschönen Sonnenuntergängen einladen.

Der östliche Strandabschnitt bietet breitere Strände, in deren Hintergrund sich Dünen und weitläufige Pinienwälder abwechseln. Es sind zwar Strandbäder und die Green Beach (ein für behinderte Personen eingerichteter Strand mit geeigneten Badestrukturen) vorhanden, aber der östliche Strand ist vor allem für seine weitläufigen freien Strände bekannt und beliebt bei Wind- und Kitesurfern. Der Strand ist über einen Radweg, der von Castiglione della Pescaia bis nach Marina di Grosseto führt, leicht erreichbar.